Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Antworten
Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von 12stringbassman » 13.02.2012, 20:02

Ich stelle den Thread mal hier in diesen Bereich, weil der Auslöser für meine E-Mail an Herrn Zollner der Billig-Pickup-Thread war.

Nach dem E-Mail-Kontakt gab es auch noch ein ausführliches Telefonat.

Am Sonntag fuhren also Andreas Rall, Ganorin-Alex und meine Wenigkeit zu unserem Treffen mit Prof. Manfred Zollner (Autor von "Physik der Elektrogitarre") nach Regensburg.

Nach der Begrüßung und kurzen Smalltalk zeigte er uns erstmal sein Labor, zuerst den Reflexionsarmen Raum (immer wieder eine interessante Erfahrung, wenn das Auge sagt "da ist ein Raum mit Wänden" und das Gehör sagt "Da ist nix, ein Freifeld ohne jegliches Geräusch", da kann einem schon schwindlig werden).

Anschließend unterhielten wir und ca. drei Stunden lang über Gitarren, Pickups, Messmethoden, Psychoakustik usw. Er zeigte uns kurz die Funktion der 30m langen Saite, mit der er die Übertragungsfunktion von Tonabnehmern messen kann. Für eine ausführliche Messung fehlte uns allerdings die Zeit, da die Kalibrierung der Messanordnung ca. 1 Stunde dauern würde.

Danach bei Kaffee und Kuchen erklärte er uns einfache Messmethoden zur Bestimmung des Impedanzverlaufes und der Tiefpassfunktion von Tonabnehmern (sobald ich mich da etwas weiter praktisch eingearbeitet habe, werde ich hier berichten).

Im Gespräch wurde übrigens deutlich, dass er keinesweg ein Dogmatiker ist, wenn er sagt, dass das Korpusholz einer Solidbody-Gitarre keinen signifikanten Einfluss auf den elektrischen Klang des Instruments habe. Er könne jedoch nach den bisher durchgeführten ausführlichen Untersuchungen nichts entsprechendes nachweisen.
Wenn allerdings jemand in einer reproduzierbaren Testumgebung das Gegenteil beweisen würde, würde er diese Ergebnisse keinesfalls ignorieren.

Er machte auch deutlich, dass sich seine Untersuchungen ausschließlich auf Elektrogitarren mit massivem Korpus bezogen. Bässe, Semiakustik- und Akustik-Gitarren sind nicht Gegenstand seiner Forschung.
Bei den Bässen z.B. wäre die größere Masse der Saiten (im Vergleich zu Gitarrensaiten) zu berücksichtigen, die sicherlich eine wesentlich größere Interaktion mit dem langen Hals ergäben.

Alles in Allem kann ich nur sagen, dass sich der Besuch gelohnt hat. Wir sind ein gutes Stück schlauer, er freute sich über das Feedback, und eine weitere Session ist nicht ausgeschlossen.

Zum Schluss wurde noch etwas gespielt (auf meiner Archtop). Dabei wurde deutlich, dass er eben nicht nur Wissenschaftler ist, sondern eben auch ein guter Musiker!

Hier noch ein paar Fotos:
Die ersten zwei Meter der 30m-Saite, links der Klöppel, mit dem sie angeregt wird, oben das Laser-Vibrometer.
Die ersten zwei Meter der 30m-Saite, links der Klöppel, mit dem sie angeregt wird, oben das Laser-Vibrometer.
Ausgang des Laser-Vibrometers am Oszilloskop dargestellt, unten Amplitude, oben Schnelle.
Ausgang des Laser-Vibrometers am Oszilloskop dargestellt, unten Amplitude, oben Schnelle.
@Capricky:
Die Print-Version wird noch ca. zwei Jahre dauern.

Allerdings wird es in ca. einer Woche ein Update der PDFs der Kapitel 5 bis 11 geben. Also nächste Woche mal reinschauen!

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 13.02.2012, 20:27

Jungs, ick bin begeistert von euren Aktivitäten!!! (clap3)

capricky

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von Ganorin » 13.02.2012, 20:28

Danke Hiasl fuer den schoenen Bericht...es war wirklich ein sehr aufschlussreicher Nachmittag...ein sehr netter Professor und sehr angenehme MItforisten...
Fuer mich gab es sehr viel zu lernen, bei den Diskussionen zwischen Matthias und Herrn Zollner zum Thema Roehrenverstaerker war fuer mich aber tatsaechlich nicht viel mehr als Bahnhof zu verstehen..dafuer habe ich bei PU einiges mitgenommen...

Konnten wir die Frage klaeren warum es PU mit 80 Euro und welche fuer 8 gibt? Naja nicht ganz, denn der Pickup war ja nicht dabei...aber wir haben einiges gelernt (und ich vergesse bestimmt gleich was), was einen PU 'anders' klingen laesst

z.B.
- Gibt es Windungskurzschluesse...diese koennen dann durch Wirbelstroeme den PU schlechter klingen lassen
- Mikrofonie
- Wirbelstroeme in Blechen ueber oder unter dem PU
- schwaechere Magnete (leiserer PU)

ich binzwar noch weit weg PU speziel designen zu koennen, aber ein wenig kommt man der Sache durchaus naeher was einen PU 'erdiger' oder auch 'brillianter' klingen laesst...

Danke nochmal an Herrn Zollner, Andreas fuer die Gastgeschenke und Matthias fuer den Taxi Service
Gruesse
Alex

Benutzeravatar
Yiti
Halsbauer
Beiträge: 323
Registriert: 27.04.2010, 18:43
Wohnort: X=9,01411 Y=48,70784
Kontaktdaten:

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von Yiti » 13.02.2012, 21:21

:shock:
sehr interessant
(clap3) Yiti

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 13.02.2012, 21:32

...aber ein wenig wirkt der Professor auf dem Bild oben schon sehr, wie er in einem thread im TubeTown Forum so schreibt (Matthias weiß bestimmt welchen ich meine) - ein wenig grantig und streitbar... ;)

capricky ....das kommt mir irgendwie vertraut vor (think) ;)

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von Ganorin » 13.02.2012, 21:40

Das habe ich mir bei dem Bild auch gedacht, :lol: aber 100% das Gegenteil ist der Fall...wie gesagt, er hat seinen freien Sonntag uns geopfert, dafuer Kaffee und Kuchen selbst mitgebracht und war auch so super freundlich und nett...gut, wir sind allesamt Bayern, da gelten vielleicht andere Masstaebe...:lol:

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3397
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von bea » 13.02.2012, 21:57

Ich bin richtig neidisch...
LG

Beate

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von 12stringbassman » 14.02.2012, 07:46

capricky hat geschrieben:Matthias weiß bestimmt welchen ich meine
:?: Nein :?: Ich lese dort nicht jeden Fredd (ich hab ja auch noch was anderes zu tun), da scheint mir was ausgekommen zu sein.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 14.02.2012, 08:22

12stringbassman hat geschrieben:
capricky hat geschrieben:Matthias weiß bestimmt welchen ich meine
:?: Nein :?: Ich lese dort nicht jeden Fredd (ich hab ja auch noch was anderes zu tun), da scheint mir was ausgekommen zu sein.
Na toll, jetzt kann ich den suchen! :( Ich lese da auch nicht jeden Beitrag/thread, aber der ist mir aufgefallen, weil Du da auch geschrieben hattest. ....das macht mir jetzt gerade Sorgen, dass Du Dich nicht erinnerst... (think) ;)

capricky

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von 12stringbassman » 14.02.2012, 08:31

capricky hat geschrieben: ....das macht mir jetzt gerade Sorgen, dass Du Dich nicht erinnerst...
Ich hätte da mitgeschrieben? Um was ging's'n da? Ich mach mir auch grad Sorgen (think)

Wie ist denn sein Forumsname?
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 14.02.2012, 08:45

12stringbassman hat geschrieben: Wie ist denn sein Forumsname?
Keine Ahnung, ich stochere gerade in den Foren. Der Prof. hatte auch nur ganz wenige posts abgesetzt, vielleicht drei oder vier und wollte dann schon wieder seine Mitgliedschaft löschen lassen. Es ging richtig hoch her und der Professor war schnell satt, ob des dann in solchen Diskussionen vorherrschenden Stils - keine Ahnungen, viele Meinungen und Häme. Du warst da der Sachliche.
Das Thema weiß ich nicht mehr genau, bin bei eine Suche zufällig darauf gestoßen...ging es um DC- Heizung...? ...ich mache mir auch langsam Sorgen... (think)

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 14.02.2012, 08:59

Ich hab ihn! Jott sei Dank, puhh.... (whistle)

http://www.tube-town.de/ttforum/index.p ... #msg138494

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3397
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von bea » 14.02.2012, 09:45

Da bin ich aber froh, dass das an mir vorbeigegangen ist... Ganz ehrlich - Munzingers Gegenaggression war ja auch da schon vollkommen indiskutabel.

Allerdings finde ich auch, dass Herr Zöllner das Kind mit dem Bade ausschüttet: Foren wie Tube-Town sind doch vor allem dazu da, um Anfängern auf die Sprünge zu helfen oder Hobbyisten. Ich kann gut damit leben, dass es nicht immer hochwissenschaftlich zugeht - "Praktiker-Wissen" ist gerade auf diesem Gebiet genauso unverzichtbar wie die Fähigkeit, die theoretischen Zusammenhänge rechnerisch zu bewältigen. Was er sich ankreiden lassen muss ist letztlich das gleiche wie bei seinem Buch: viel zu viel der Polemik.
LG

Beate

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von 12stringbassman » 14.02.2012, 09:59

bea hat geschrieben:Was er sich ankreiden lassen muss ist letztlich das gleiche wie bei seinem Buch: viel zu viel der Polemik.
Da muss ich aber auch sagen, dass Polemik manchmal das einzige Gegengift ist, um sich vor solch geballter Ignoranz und Dummheit, ja sogar Dummseinwollen zu schützen.

Ich hab ja auch nicht wirklich Freunde da drüben (von ein bis zwei Ausnahmen mal abgesehen) und schreibe deswegen dort kaum noch. Die meisten behaupten, die Flöhe husten und das Gras wachsen zu hören und machen sich damit wichtig, ohne sich auch nur ansatzweise mit der Theorie und der Physik zu beschäftigen, und sowas kann ich halt gar nicht leiden.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 14.02.2012, 10:08

Der Auftritt war ja auch in etwa der - ich gehe in eine Rockerkneipe und brülle: "Ey, wer von euch vollgeschissenen Unterhosen hat mit seinem bekackten Moped meinen Toyota Prius zugeparkt?" Ich denke, da gäbe es auch zarten Protest, oder? :badgrin:
Dennoch ringt mir diese "Höhle des Löwen - Nummer" tiefen Respekt ab, einfacher kann man die "Zahnlosen" darunter nicht enttarnen! :D
Aber ich bin ja auch ein "subversives Element" ;)

capricky

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von 12stringbassman » 14.02.2012, 11:41

Pruuuust!!!!

Jaja, da wird über Miller-Kapazitäten fabuliert und über Streuinduktivitäten und darüber, dass diese oder jene NOS-Röhre aus den 1950ern als V1 ganz spezielle silbrige Höhen und zarte Bässe liefert usw. usf. etc. pp.
Und dann gibt es einen seitenlangen Fredd, aus dem zu entnehmen ist, dass ein großer Teil der Forumsteilnehmer keinen blassen Schimmer davon hat, wie ein pisssimples Netzteil aus Trafo, Gleichrichter und Ladeelko zu dimensionieren ist.

BTW:
Ich soll von Herrn Zollner ausrichten, dass er nicht derjenige war, der sich im Tube-Town-Forum "Valvesound" nannte. Er hat noch niemals einen Forumsbeitrag geschrieben und wird es angesichts solcher Auswüchse nie tun.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3397
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von bea » 14.02.2012, 13:24

12stringbassman hat geschrieben: Ich soll von Herrn Zollner ausrichten, dass er nicht derjenige war, der sich im Tube-Town-Forum "Valvesound" nannte.
Er hätte wohl auch nie den Diciol als wissenschaftlich fundierte Literatur bezeichnet (nichts gegen das Buch; es ist ok, aber eben gerade nicht wissenschaftlich fundiert, sondern praxisbezogen). Als ich das vorhin las, habe ich mir schon verwundert die Augen gerieben.

Aber wenn das nicht Herr Zollner war, wird es schon seinen Grund gehabt haben, wieso da jemand in Wildwestmanier auftrat. So, für mich genug gelästert über TT.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8876
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von capricky » 14.02.2012, 13:36

12stringbassman hat geschrieben: BTW:
Ich soll von Herrn Zollner ausrichten, dass er nicht derjenige war, der sich im Tube-Town-Forum "Valvesound" nannte.
Das macht ihn mir noch sympathischer!
12stringbassman hat geschrieben:Er hat noch niemals einen Forumsbeitrag geschrieben und wird es angesichts solcher Auswüchse nie tun.
Diese Weisheit geht mir leider völlig ab! :?

capricky

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1474
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von DoubleC » 14.02.2012, 15:38

capricky hat geschrieben:
12stringbassman hat geschrieben:Er hat noch niemals einen Forumsbeitrag geschrieben und wird es angesichts solcher Auswüchse nie tun.
Diese Weisheit geht mir leider völlig ab! :?

capricky
PUH! - Na Jottseidank.............denn sonst bräuchten der Meesta Jünga, die sein Wort in alle Welt verbreyten.....

Double"Amateur"C

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 590
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg

Re: Besuch bei Prof. Zollner im Akustiklabor

Beitrag von vrooom » 22.02.2012, 14:41

TT-Thread: Das Auftreten von Valvesound ist unprofessionell. Sowohl in der Ableitung von Profi, als auch in der von Professor :) Ich konnte mir kaum vorstellen, dass sich ein Wissenschaftler zu solchen Kommentaren hinreissen lässt. Ist wohl ein Foren-Troll, der mit Identitäts-Andeutungen spielt. - Ich kann zwar mit Zollers Buch nicht allzuviel anfangen (vermute aber, dass es in Zukunft eine wichtige Referenz sein wird) und finde auch seinen Ton gelegentlich unvorteilhaft, aber ein so närrisches und aufgeblasenes Gebahren wie Valvesound im TT-Forum traue ich dem Mann nicht zu. Der hat seinen akademischen Grad offensichtlich nicht erguttenbergt, d.h. er dürfte groß genug sein, um sich nicht zusätzlich aufblasen zu müssen, nicht wahr?!
Schön und interessant, dass ihr da einen so spannenden Sonntag hattet, ihr Bayern und Gitarrenfreunde :)

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast